[ Sie befinden sich in der Rubrik: Inhalt ]








Titel |
Inhalt |

Vorworte |
Dämonisches |
Tagebuch |


verDichtungen |

Fips & Fratz |
Quellennachweise |

Spenden |


Die Ingredienzen - ein "BeipackZettlel"

a VERSEDICHTEN mittlerweile zu einem komplexen "Sammelsurium" auch sehr unterschiedlicher Einzelteile angewachsen ist, hilft ein Inhaltsverzeichnis mit kurzen Erläuterungen sicher - auch zwischendurch immer wieder -, um den Überblick zurückzugewinnen. Diese Hilfestellung wird hier in diesem "BeipackZettel" verabreicht.

VERSEDICHTEN besteht aus bislang sieben Haupt-Kategorien, zudem einigen Sonderteilen wie Lebensläufen, einer LinkListe und Quellennachweisen und einem Nachwort Und neben all dem, was kurz in diesem "BeipackZettel" beschrieben wird, gibt es schließlich auch noch diverse Anhänge und Hinweise, die als Links überall immer wieder eingebettet sind.

Und es sei hier deutlich darauf hingewiesen, dass es von Vorteil ist, diese inhaltliche Einführung, die Vorbmerkungen, die Hinweise zur Technik und auch die Anmerkungen zum Titel VERSEDICHTEN zu lesen - am besten vorab, weil sie Erklärungen für sonst vielleicht nicht sofort verständlichen Inhalte liefern.

Den "Konsumenten", denen das alles zu umständlich ist, sei gesagt, dass dieses Unterlassen mit dem Versuch verglichen werden kann, ein anspruchsvolles Menü zuzubereiten, bei dem die Köchin (oder der Koch) zwar die Zutatenliste kennt, aber die detaillierte Beschreibung der Kochvorgänge für unwichtig hält. Das Ergebnis einer solchen Ignoranz wird enstsprechend ausfallen...

Die zehn Haupt-Kategorien sind:
  • verDichtungen
    In dieser im Menü (links) zentral und leicht vergrößert eingebauten Kategorie sind alle meine verDichtungen (um es herkömmlich zu sagen: meine Gedichte) enthalten. Sie sind nicht chronologisch, sondern nach der von mir empfundenen Wichtigkeit sortiert - sehr grob, weil "Wichtigkeit" ein recht diffuses Wort ist. Einige Hinweise und grundsätzliche Gedanken zum Verstehen dieser Kategorie gibt in der Einleitung.
  • Vorworte
    Direkt unter dem Menüpunkt für dieses Inhaltsverzeichnis sind die Vorworte erreichbar, in denen hinsichtlich des Aufbaus von VERSEDICHTEN und meinen Absichten weitere einleitende und wichtige Gedanken zu finden sind.
  • Lyrikologie (unvollendet & unerreichbar)
    "Lyrikologie" ist ein Ausdruck, der hin und wieder in literatur-wissenschaftlichen Texten auftaucht, ein Ausdruck, der den Anschein erwecken soll, es handele sich um eine "Wissenschaft" der Lyrik, die es aber als Fachrichtung unter dieser Bezeichnung eigentlich nicht gibt (Etwas ausführlicher habe ich dazu in den Vorworten einige Erläuterungen untergebracht.). In meiner Lyrikologie geht es um m.eine "Abrechnung" mit den vermeintlichen "Gedichten" sehr vieler meiner Zeitgenossen, um die fragwürdigen Praktiken und fadenscheinigen Produkte des sogenannten "Kunstbetriebes" und darum, warum Kunst eine lebenswichtige Leistung des (und für den) Menschen ist, die vom schnöden Mammon mehr und mehr aufgefressen zu werden droht.
  • Von einem, der auszog... (unvollendet & unerreichbar)
    ...ist der prosaische Teil von VERSEDICHTEN, in dem es inhaltlich um die vielen glücklichen, aber auch bitteren Erfahrungen geht, die alle für den "Abenteurer" erforderlich waren, "der auszog, das Schrei(b)en zu lernen".
  • Schritt für Schritt (unvollendet & unerreichbar)
    Diese Kategorie ist nicht nur ein flüchtiger Blick in die Werkstatt, sondern eine detaillierte Dokumentation des verDichtens: Der erste Gedanke, die erste Idee, der erste Vers... der im weiteren Verlauf des "Verse-Schmiedens" auch mittendrin stehen kann. Hier wird Schritt für Schritt das Entstehen einer verDichtung geschildert - von Anfang an beschrieben, was beim verDichten alles durch den Kopf des verDichters purzelt, was in Erwägung gezogen, vielleicht ausgewählt, probiert, weitergedacht, verworfen und nach langen Irrungen & Wirrungen erneut aufgeschrieben und schließlich zum festen Bestandteil der Verse und Strophen wird. Zum Schluss steht die fertige verDichtung schließlich da.
  • Tagebuch
    Ein Bereich, in dem ich meine Gedankenfetzen sammele, die zwar alle etwas mit der Profession des verDichtens zu tun haben, die aber oft ohne klaren Zusammenhang im täglichen Dahindämmern "aufpoppen", aber durchaus Mosaiksteinchen innerhalb des Gesamtbildes sind.
  • Dämonisches
    Dieses "Sperrgebiet" ist eine Sonderzone, die nicht ohne Anstrengung und Geschicklichkeit erkundet werden kann. Grund für den erschwerten Zutritt sind Inhalte, die für Personen nicht geeignet sind, für die im normalen Leben die Kriterien der FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) Anwendung finden dürften. Wer sich den Zugang schließlich durch Nachdenken und Zähigkeit "erkämpft" hat, beweist damit, dass er reif genug ist, um auch schwere Kost verdauen zu können.

    Wer hier klickt, bekommt es mit dem zu tun, was von moralinsauren Zeitgenossinnen gern als "Grenzüberschreitungen" bezeichnet wird. Der Zugang wird aber - nicht nur deshalb - von einem Kerberos in Form eines Passwortes bewacht, damit sich niemand in dieser Unterwelt herumtreiben kann, ohne den Nachweis für eine gewisse geistige Reife erbracht zu haben (siehe oben). Denn in dieser Unterwelt lauern lyrische Schrecken, die im harmlosesten Fall für Schlaflosigkeit sorgen können. Hier wird wahr, was in meiner "Lyrischen Präambel" nur angedeutet wird...
  • Fips&Fratz
    Und es gibt noch die WetterFrösche, die sich vielleicht auch in den Kategorien "Lebensläufe" oder "Von einem, der auszog..." recht heimisch gefühlt hätten, weil sie streng genommen nur eine Vorstufe zum ernsthaften Schrei(b)en waren. Hier untergekommen sind sie dennoch, denn auch Vorstufen gehören der Vollständigkeit halber in einer solchen Abhandlung dazu.
    Und außerdem sind sie zumindest eine unterhaltsame Abwechslung, wenn jemand vom schweren Stoff der anderen Kategorien ein wenig Erholung sucht...
  • Information (unvollendet & unerreichbar)
    In diesem Teil geht es nicht darum, über den WebSite VERSEDICHTEN zu informieren, sondern um den Begriff "Information" selbst, um Informationen über die Information und was dieser Begriff mit der - oder genauer: mit meiner - Lyrik zu tun hat, deren Einzelteile ich nicht ohne Grund "verDichtungen" nenne.

    Die menschliche Sprache ist eines der wichtigsten Code-Systeme für Information - und mit meinen verDichtungen versuche ich immer wieder, Inhalte sprachlich so zu "codieren", dass die "Bedeutung" der Texte bei den Lesenden ein Höchstmaß an Wirkung auslöst. Wie weit ich dabei gehe - oder zumindest denke - ist gut in meiner "Lyrische Präambel" gesagt, die unter anderem auch als Wegweisung in der Kategorie "Schritt für Schritt" (unvollendet & unerreichbar) zu finden ist.

    Dass neben Energie und Materie, Raumzeit und Quanten auch die Information als naturwissenschaftlicher UND geisteswissenschaftlicher Baustein zum Erkenntnisgewinn gehören muss, setzt sich seit einigen Jahrzehnten mit zunehmendem Tempo in der wissenschaftlichen Welt durch. Dass wichtige Eigenschaften und "Gesetze" der Information auch bei der "Herstellung" von Lyrik beachtet und - mehr noch - als Bedeutung transportierende und "form"ierende Größen beim "verDichten" benutzt werden sollten, ist ebenfalls Gegenstand dieser Abhandlung, die damit zugleich auch handwerkliche Auskünfte über meine verDichtungen gibt.

    Darüber hinaus denke ich in dieser Kategorie auch darüber nach, warum Information eine so bedeutende Grundgröße bei allen Fragen nach dem ist, was die Welt zusammenhält.
  • Lebensläufe (unvollendet & unerreichbar)
    Der Plural mag verwirren, aber natürlich hat fast jeder Mensch mehr als ein Leben. Damit meine ich natürlich nicht die esoterisch behaupteten Wiedergeburten der Menschen (zum Beispiel als Maulwurf oder Weberknecht), sondern das gleichzeitige (Er-)Leben inhaltlich sehr unterschiedlicher Lebenswelten. Es wird genügen, als Beispiele Beruf, Liebesleben, Krankheiten oder besondere Ereignisse zu nennen. Dass sich diese Lebenswelten überlappen und auch gegenseitig beeinflussen können, steht außer Frage, aber sie auch getrennt zu schildern verändert den Blick und auch die Bewertung.



[ © 1953 - 2033, Reinhard J. Lenz-Stiewert, All rights reserved. ]
Impressum